Neue Behindertenparkplätze und direkter Rampenzugang

Neuer Zugang vom Parkplatz zur Rampe (Skizze: Peter Pernsteiner)

Am westlichen Rand des Parkplatzes dürften jetzt bald die neuen Behinderten- und Elternparkplätze entstehen, von denen man …
(Skizze: Peter Pernsteiner)

Mit dem Ende November  vom Gemeinderat auf Antrag der FDP einstimmig beschlossenen kleinen Umbau der Fußgängerrampe auf der Zornedinger Seite zur Realisierung eines zusätzlichen direkten Zugangs vom Parkplatz scheint es nun bald voran zu gehen.

Wie aus dem Bauamt zu hören war, ist mit der förmlichen Gestattung durch die Bahn wohl in den nächsten Wochen zu rechnen.

Neuer Zugang vom Parkplatz zur Rampe (Foto: Peter Pernsteiner)

… künftig ebenerdig ein paar Meter Richtung Westen …
(Foto: Peter Pernsteiner)

Es besteht also die große Hoffnung, dass es vielleicht schon im Sommer am westlichen Ende des Bahnhofsparkplatzes (beim Trafohaus) PKW-Stellplätze für Behinderte und Eltern gibt, von denen aus man ebenerdig mit Rollstühlen und Kinderwägen direkt in die Rampe einfahren kann.

Neuer Zugang vom Parkplatz zur Rampe (Foto: Peter Pernsteiner)

… gehen wird, um dann direkt zur Rampe zu gelangen. …
(Foto: Peter Pernsteiner)

Und vielleicht haben wir ja sogar noch mehr Glück, wenn es unserem Bauamt gelingt, die entsprechenden Stellen bei der Bahn*) von der Sinnhaftigkeit eines schnellstmöglichen Baubeginns zu überzeugen.

Neuer Zugang vom Parkplatz zur Rampe (Foto: Peter Pernsteiner)

… Hierzu müssen aber noch einige Büsche entfernt und ein kleiner Weg angelegt werden …
(Foto: Peter Pernsteiner)

Neuer Zugang vom Parkplatz zur Rampe (Foto: Peter Pernsteiner)

… und schließlich noch drei Geländerelemente sowie ein paar Meter Randsteine entfernt werden.
(Foto: Peter Pernsteiner)

Dieser Beitrag wurde unter Barrierefreiheit, Rampe abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Neue Behindertenparkplätze und direkter Rampenzugang

  1. Gregor Schlicksbier sagt:

    Leider ändert die Rollstuhlgerechte Verbindung zum Parkplatz nichts an den inakzeptablen Rampen zur Unterführung und zum Bahnsteig. Sie sind ohne fremde Hilfe nicht zu bewältigen und dennoch weißt das Bahnhofsinformationssystem von Bahn und MVV den Bhf. als barrierefrei aus. Der Bahnhof wird täglich von mehr als 3000 Reisenden genutzt und befindet sich in unmittelbarer Nähe eines Seniorenheims. Um die inakzeptablen Zustände zu beseitigen muss der Bhf. unverzüglich in den Maßnahme- und Bedarfsplan der DB aufgenommen werden.
    mfg
    GS

  2. Kretschmer sagt:

    Ist auch ja langsam Zeit geworden, dass bei uns in Zorneding endlich die Bahn zu einer Entscheidung kommt

Schreibe einen Kommentar zu Kretschmer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.