Skandalöse Nachlässigkeit am Bahnhof Zorneding

Defekte Beleuchtung am Bahnhof von Zorneding

Die Beleuchtung in der Fußgängerunterführung am Bahnhof Zorneding zwischen dem Bahnsteig und dem Bahnhofsparkplatz funktioniert heute (10.11.15 um 16 Uhr) immer noch nicht!
(Foto: Dr. Robert Harrison)

Langsam empfinde ich das Verhalten der Bahn*) beim Umbau unseres Treppenabgangs in Zorneding als skandalös. Am 5.11. berichtete ich hier im Tagebuch, dass die Beleuchtung der Unterführung zwischen Bahnsteig und Treppenaufgang zum Zornedinger Parkplatz mindestens seit 1.11.2015 nicht funktioniert – sieben der acht Neonleuchten sind dunkel und es ist in der Unterführung wirklich „zappenduster“! Am 5.11. dachte ich ja, dass es die Bahn wenigstens zum Wochenende hin schafft – aber nichts ist passiert!

Heiko Hamann, der für den Umbau verantwortliche Leiter Bahnhofsmanagement München bei der DB Station&Service AG, hat wohl Firmen mit den Umbauarbeiten beauftragt, denen die Sicherheit der Fahrgäste „schnurzegal“ ist! Selbst am heutigen Dienstag-Nachmittag (10.11.2015 um 16 Uhr) ist es immer noch beklemmend dunkel (siehe Foto).

Ich muss jetzt einfach mal der DB Station&Service AG den Vorwurf machen, dass sie mindestens leichtfertig und vielleicht sogar grob fahrlässig mit dem Wohl ihrer Fahrgäste in Zorneding umgeht! Wer haftet denn dafür, wenn jemand im Dunkeln ausrutscht oder stolpert? Abgesehen davon ist es wirklich beklemmend, wenn man nachts durch so ein finsteres Loch gehen muss!

Wenn die Bahn auf allen ihren Baustellen so nachlässig handelt und nicht regelmäßig die Verkehrssicherheit ihrer Baustellen überprüft, dann sollte sie sich mal dringend Gedanken über die Ablauforganisation zur Durchführung ihrer Umbaumaßnahmen machen!

Dieser Beitrag wurde unter Beleuchtung, Nachts am Bahnhof, Treppenaufgang abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.