Kleine Fortschritte am Bahnhof – wenigstens bei den Handläufen

Endlich tut sich am Zornedinger Bahnhof wieder des öfteren was positives – aber leider nur scheibchenweise. Nach der Umrüstung der ebenfalls im November neu errichteten konventionellen Leuchtstoffröhren-Beleuchtung auf LED-Technik in Luxusausführung (siehe Tagebucheintrag vom 3.4.2016) ist jetzt etwas wirklich sicherheitsrelevantes nachgebessert worden!

Verlängerte Handläufe am neuen Treppenabgang (Foto: Peter Pernsteiner)

Am 9. oder 13. April hat die Bahn wohl die Treppenhandläufe des neuen Treppenabgangs am Zornedinger Bahnhofsparkplatz endlich behindertengerecht nachgebessert!
(Foto: Peter Pernsteiner)

Karl-Heinz Bauer vom Verein „Das Alter erleben in Zorneding“ (http://www.alter-erleben-in-zorneding.com/) hat mich gestern informiert, dass die Bahn*) wohl am 9. oder 13.4.2016 an den Handläufen der Treppenabgänge gearbeitet hat. Nachdem ich als zuhause arbeitender Fachjournalist die S-Bahn nur gelegentlich nutze, freue ich mich natürlich sehr über Hinweise von Bürgern (die gerne auch in Form von Kommentaren zu den Beiträgen in diesem Tagebuch gemacht werden können und nach Gegencheck schnell freigeschaltet werden). Die Bahn hat nun tatsächlich die im November im Rahmen des Neubaus unserer Treppenabgang-Einhausung nagelneu errichteten Handläufe nachgebessert! Endlich haben die Handläufe auch unten einen behindertengerechten horizontalen Auslauf, wie er in der DIN-Vorschrift DIN 18040-1 aus dem Jahr 2010 für Treppenhandläufe im öffentlichen Bereich gefordert wird!

Verlängerte Handläufe am Treppenabgang von Pöring (Foto: Peter Pernsteiner)

Auf der Pöringer Seite wurden die Handläufe zwar mittlerweile auch verlängert, aber leider nicht mit einem horizontalen Auslauf, wie auf der Zornedinger Seite.
(Foto: Peter Pernsteiner)

Ob die Bahn im Rahmen dieser Nachbesserungen auch die beiden unteren Handläufe beim Pöringer Treppenaufgang nachgebessert hat oder bereits früher, kann ich leider nicht nachvollziehen. Fest steht allerdings beim Vergleich mit früheren Fotos, dass diese Handläufe nun tatsächlich über die letzte Treppenstufe deutlich hinaus ragen! Ich frage mich allerdings, warum diese nachgebesserten Handläufe dann nicht ebenfalls gemäß DIN 18040-1 nachgebessert wurden und leider immer noch keine horizontalen Ausläufe gemäß dieser DIN-Vorschrift haben? Gilt diese Norm etwa für Nachbesserungen älterer Baumaßnahmen nicht? Ich weiß es nicht, ich bin kein Jurist und auch kein Sachverständiger – vielleicht kann ja mal jemand einen entsprechenden Kommentar dazu hier unter diesen Beitrag schreiben!

Beleuchtung am Treppenabgang (Foto: Peter Pernsteiner)

Nach wie vor brennen die neuen LED-Scheinwerfer wohl rund um die Uhr auch bei schönstem Sonnenschein
(Foto: Peter Pernsteiner)

Immerhin tut sich ja jetzt am Bahnhof doch einiges. Die Beleuchtung des Treppenabgangs wurde auf stromsparende LEDs umgerüstet (siehe Tagebucheintrag vom 3.4.2016) – aber nicht nur meines Erachtens deutlich überdimensioniert. Dadurch braucht diese stromsparende LED-Technik nun wohl deutlich mehr, als die vorher im November ebenfalls neu errichteten Leuchtstoffröhren-Leuchten. Und gestern habe ich ebenfalls festgestellt, dass die Beleuchtung nach wie vor auch bei strahlendem Sonnenschein am späten Sommerzeit-Nachmittag um 19 Uhr gleißend hell leuchtete (siehe Foto). Aber vielleicht bessert ja auch hier die Bahn noch ein nach!?

Beschilderung in der Unterführung (Foto: Peter Pernsteiner)

Die Beschilderung in unserer Fußgängerunterführung am Bahnhof von Zorneding ist immer noch ein Trauerspiel. …
(Foto: Peter Pernsteiner)

Ebenso sollte die Bahn auch mal wieder an unsere Beschilderung denken. Sie ist nach wie vor in einem sehr unrepräsentativen Zustand. Und nach wie vor hat die Bahn auch nicht daran gedacht, endlich mal unten irgendwas bezüglich der Ortsteile dazu zu schreiben, denn Ortsunkundige sollten unten schon sofort sehen können, dass es in der einen Richtung nach Zorneding geht und in der anderen Richtung nach Pöring/Ingsleberg/Wolfesing – das wäre kundenfruendlich.

Beschilderung in der Unterführung (Foto: Peter Pernsteiner)

… Kein Wunder, dass des rechte Schild von diesem Foto mittlerweile auch mal überschmiert wurde, denn die Beschriftung unter den Schmierereien …
(Foto vom 20.4.2016: Peter Pernsteiner)

Stattdessen lässt die Bahn die Beschilderung wohl verkommen. Ich sage das deshalb, weil man auf dem hier abgebildeten leicht überschmierten rechten Schild (Aufnahme vom 20.4.2016) sehr deutlich sehen kann, dass viele der Buchstaben-Fragmente identisch sind mit den Buchstaben-Fragmenten auf dem unten zu sehenden Foto vom 10.4.2015.

Wegweiser unter Gleis 5 am Bahnhof Zorneding (Foto: Peter Pernsteiner)

… war vor mehr als einem Jahr am 10.4.2015 in nahezu identischem desolatem Zustand. Die neueren bereits teilweise wieder beseitigten Schmierereien sind also an diesem Schild vermutlich nur die Ursache für ein paar weitere abgekratzte Buchstaben.
(Foto vom 10.4.2015: Peter Pernsteiner)

Es gibt also in Zorneding und Pöring noch viel zu tun für die Bahn und wohl leider auch noch einiges darüber als Stoff für dieses Tagebuch! Schade, denn ich habe ja im Spätherbst im Rahmen der Umbaumaßnahmen wirklich sehr gehofft, dass dieses Tagebuch jetzt bald überflüssig wird und offline gehen könnte!

Dieser Beitrag wurde unter Beleuchtung, Treppenaufgang, Wegweiser abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.