Über dieses Tagebuch

Der S-Bahnhof von Zorneding östlich von München ist ein Musterbeispiel für die Innovationskraft der Bahn*), denn so mancher Missstand existiert dort schon seit Jahr und Tag. Deshalb hat sich die FDP Zorneding entschlossen, diesen „wunderschönen Bahnhof“ dokumentarisch zu begleiten und die Problemzonen kontinuierlich zu dokumentieren – als „Tagebuch eines Schandflecks

Wir hoffen sehr, dass wir dieses Tagebuch mal irgendwann beenden können – wenn hoffentlich endlich die Bahn in der Lage ist, die dort vorherrschenden Probleme dauerhaft zu beseitigen.

Wenn auch Ihnen nicht funktionierende Automaten, gestörte Fahrkartenstempler oder sonstige Probleme am Bahnhof auffallen – schicken sie uns eine E-Mail mit Datum, Uhrzeit und Art des Missstandes an Info@tagebuch-eines-schandflecks.de, oder nutzen Sie das unter jedem Beitrag stehende Kontaktformular damit wir unser „Tagebuch eines Schandflecks“ auf dem Laufenden halten können.

Rob Harrison, Christoph Reisbeck, Peter Pernsteiner im Oktober 2014

(Dr. Robert Harrison ist Mitglied der FDP Zorneding und Beisitzer im FDP-Kreisvorstand, Christoph Reisbeck ist Schatzmeister der FDP Zorneding und Beisitzer im FDP-Kreisvorstand, Peter Pernsteiner ist seit 2007 im Gemeinderat von Zorneding und zudem Vorsitzender der FDP Zorneding)

Anmerkung:
*) Auf dieser Homepage schreiben wir aus Vereinfachungsgründen immer nur von der „Bahn“ und nehmen keine Rücksicht auf eventuelle Besitz-, Eigentums- und Zuständigkeitsverhältnisse bezüglich den Liegenschaften der Deutsche Bahn AG und ihren wohl unzähligen Tochtergesellschaften, wie DB Regio, DB Regio Bayern, S-Bahn München GmbH, DB Netz, DB Services, Regional- und Stadtverkehr Bayern oder DB Station & Services AG, weil dies für uns Laien absolut undurchsichtig ist. Nachdem die Bahn AG im Internet eines ihrer größten Kundenportale unter www . bahn . de betreibt und dort auch nur nach dem Firmenlogo schlicht und einfach „Bahn“ schreibt, sprechen auch wir hier in diesem Tagebuch immer nur von der „Bahn“.

Ein Kommentar zu Über dieses Tagebuch

  1. bettina sagt:

    das ist eine gute initiative! wenn dieses tagebuch viele und sehr viele leser findet, merkt die bahn vielleicht irgendwann (frommer wunsch!), dass ihr image noch mehr leidet. Der bahnhof und die zustände dort sind ein ärgernis für uns fahrgäste und gleichzeitig ein armutszeugnis für die bahn!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.