Wo bitte geht es nach Zorneding?

Wegweiser in der Fußgängerunterführung des Bahnhofs Zorneding

Diesen Wegweiser in der Fußgängerunterführung des Bahnhofs Zorneding bei den Treppenabgängen vom Bahnsteig kann man zwar recht gut lesen, aber als nicht ortskundiger weiß man leider nicht, ob es sich hier um den Ausgang zum Ortsteil Pöring oder zum Ortsteil Zorneding handelt …
(Foto: Peter Pernsteiner)

Wegweiser in der Fußgängerunterführung des Bahnhofs Zorneding

… der zweite Wegweiser nach Pöring ist in schlechterem Zustand, aber wenigstens auch noch weitestgehend lesbar …
(Foto: Peter Pernsteiner)

Wer das erste Mal per S-Bahn nach Zorneding (bzw. Pöring, Ingelsberg und Wolfesing) kommt und die Treppen vom Bahnsteig zur Fußgängerunterführung runter geht, sollte sich möglichst schon vorher genau erklären lassen in welche Richtung er unten gehen muss, um nach Zorneding oder zu den anderen drei Ortsteilen Pöring, Ingelsberg und Wolfesing zu gelangen. Unten kann man an den zwei Wegweisern neben dem Gleis 5-Schild erkennen, dass es zwar in die eine Richtung zur Anzinger Straße und zum Altenheim geht, aber leider nicht, um welchen Ortsteil es sich dabei handelt.

Wegweiser in der Fußgängerunterführung des Bahnhofs Zorneding

… beim dritten Wegweiser kann man nicht einmal erahnen, dass es in diese Richtung nach Zorneding geht, sondern lediglich erahnen, dass es hier zum MVV-Bus geht …
(Foto: Peter Pernsteiner)

Bei den beiden anderen Wegweisers neben den Gleis 4-Schildern tappt man als Ortsunkundiger vollkommen im Dunkeln, dass es hier nach Zorneding gehen könnte.

Wegweiser in der Fußgängerunterführung des Bahnhofs Zorneding

… und der zweite Wegweiser nach Zorneding lässt nur noch halb erahnen, dass es in dieser Richtung eine Bus-Haltestelle gibt.
(Foto: Peter Pernsteiner)

Es ist schon sehr erstaunlich, dass die Bahn*) kein Geld für eine Ertüchtigung der Beschilderung aufbringen kann, denn immerhin muss ja wohl die DB Regio AG S-Bahn München laut Stationspreisliste der DB Stations&Service AG pro in Zorneding abfahrender S-Bahn aktuell 3,07 Euro als Stationsentgelt zahlen – das summiert sich pro Jahr bei 74 Abfahrten an Werktagen bzw. 59 an Samstagen bzw. 57 an Sonn- und Feiertagen auf mehr als 75.000 Euro. Und 2015 steigt das Stationsentgelt für Zorneding von 3,07 auf 3,17 Euro.

Wer aber glaubt, dass mit diesem Geld auch die Fahrkarten-Verkaufsautomaten unterhalten und gewartet werden müssen, liegt übrigens falsch, denn das Stationsentgelt beinhaltet lediglich die kostenlose Nutzung von Flächen für je zwei Fahrkartenautomaten und -Entwerter pro Bahnsteig.

Ich denke, dass die Bahn schon mal was für eine Erneuerung der sehenswerten Beschilderung in unserer Fußgängerunterführung am Bahnsteig-Treppenabgang tun könnte. Und bei der Gelegenheit ergänzt man hoffentlich auch gleich diese Schilder zusätzlich um den Ortsnamen oder Ortsteilnamen.

Dieser Beitrag wurde unter Treppenaufgang, Wegweiser abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.